Kleine Infografik-Schule für Jedefrau & Jedermann – Teil 8

Kleine Infografik-Schule für Jedefrau & Jedermann - Teil 1 Teil 1  Definition Infografiken, Nutzen, Beispiele, Hilfe der kleinen Infografik-Schule für Jedefrau & Jedermann
Teil 2  8 Typen einfach realisierbarer Infografiken
Teil 3  Infografik-Baukasten, Bildsuche, Landkarten, freie Piktogramme, noch mehr Infografik-Nutzen
Teil 4  Infografik-Kommunikationsstrategie, Grafische Prinzipien für Verständlichkeit und für ein professionelles Aussehen der Infografik
Teil 5  Technische Umsetzung
Teil 6  infogr.am
Teil 7  Visme

 

Heute: easel.ly

In diesem Teil stelle ich den Erfahrungsbericht von Lars Richter (LarsRichter.Training) mit Infografiken und den Tools easel.ly und Piktochart vor.
Zusätzlich habe ich easel.ly mit meiner Testinfografik aus den letzten Folgen ausprobiert. Piktochart probiere ich auch noch aus und berichte dann hier von meinen Erfahrungen.

 

Erfahrungsbericht Lars Richter

Annette Hexelschneider (AH): Welche Infografiktools haben Sie ausprobiert und mit welchen Erfahrungen und welche nutzen Sie jetzt und warum?
Lars Richter (LR): Ausprobiert habe ich bis jetzt vor allem http://www.easel.ly/ und http://piktochart.com/. Mittlerweile bin ich aber dazu übergegangen, meine Infografiken selbst herzustellen, da die genannten Angebote zu teuer sind.

Ansonsten hole ich mir viele Grafiken aus dem Netz, eine sehr gute Quelle ist: http://www.freepik.com/free-vectors/design-elements

Außerdem experimentiere ich gerade mit http://www.powtoon.com, um animierte Präsentationen zu erstellen. weiß nicht, ob das noch in den Bereich fällt :D weiterlesen…

Share

Kreativität – Zitatekarten (7): Kreative Verbindungen schaffen wie Steve Jobs

Eine Serie von Ermunterungen zu Kreativität.

Kreative Verbindungen á la Steve Jobs: Ich gehöre eigentlich nicht zu den Steve Jobs-Jüngern doch ich schätze eine seiner Kreationen worauf ich diesen Blogpost schreibe ;-) Und ich schätze auch diese wunderbare Zusammenfassung eines Basisprinzips der Kreativität.

Unser Gehirn „kombiniert verschiedene Aktivierungsmuster von neuronalen Netzen und erzeugt so ein neues Aktivierungsmuster. Kreativität bedeutet also immer auch die Neukombination von bekannten Informationen.“

Und das geht eigentlich ganz einfach, indem wir u.a. kreative Kombinationen zulassen. „Wenn wir uns unterhalten, erzeugen wir zum Beispiel permanent aus dem Nichts neue, zuvor unbekannte Sätze oder Gedankengänge. Wir kombinieren ständig Informationen und treffen daraus Entscheidungen.“ (Beck, 2013, S.165/166)

Kreative Verbindungen schaffen - ein Schlüssel zu kreativem Erfolg

Die alltägliche “Kombinationsvielfalt”, im Foto oben, habe ich in London festgehalten.

Mehr zur „Biologie des Geistesblitzes“ finden Sie in meiner Rezension des gleichnamigen Buches.

Noch mehr praktische Kreativität vermittle ich im Januar 2015 in Linz.

Quelle:
(Beck, 2013, S.165/166) Beck, Henning (2013) Biologie des Geistesblitzes – Speed up your mind! Springer Spektrum

Share

Kleine Infografik-Schule für Jedefrau & Jedermann – Teil 7

Kleine Infografik-Schule für Jedefrau & Jedermann - Teil 1 Teil 1  Definition Infografiken, Nutzen, Beispiele, Hilfe der kleinen Infografik-Schule für Jedefrau & Jedermann
Teil 2  8 Typen einfach realisierbarer Infografiken
Teil 3  Infografik-Baukasten, Bildsuche, Landkarten, freie Piktogramme, noch mehr Infografik-Nutzen
Teil 4  Infografik-Kommunikationsstrategie, Grafische Prinzipien für Verständlichkeit und für ein professionelles Aussehen der Infografik
Teil 5  Technische Umsetzung
Teil 6  infogr.am

 

Heute: Visme

In diesem Teil stelle ich den Erfahrungsbericht von Jacqueline Meier (Online-Redaktion) mit Infografiken und dem Tool Visme vor.
Zusätzlich habe ich Visme mit meiner Testinfografik aus der letzten Folge ausprobiert.

 

Erfahrungsbericht Jacqueline Meier

Annette Hexelschneider (AH): Welche Infografiktools hast Du ausprobiert und mit welchen Erfahrungen und welche nutzt Du jetzt und warum? weiterlesen…

Share

Man kann einfach alles einfach visualisieren – 3 Beispiele (Oktober 2014)

Auch im Oktober teile ich wieder Beispiele, die ich diesen Monat gefunden habe.

Mit diesen Beispielen möchte ich Ihnen zeigen, wie man Überraschungen mit geschickten Visualisierungen bereiten kann und so einen guten Platz im Gedächtnis der Leser bekommt. Eine Inspiration dafür, was möglich ist und wie auch Jedefrau und Jedermann diese Prinzipien einfach anwenden kann.

 

Einfach visualisieren und überraschen: mit Statistiken

The Art market for Dummies

Statistiken überraschen einfach visualisieren - The Art Market for DummiesÜberraschende Blickwinkel (an)bieten

Ja, das ist eine interaktive Visualisierung und nicht so einfach herzustellen. Totzdem nehme ich sie mit auf, weil sie zeigt, wie abwechslungsreich und überraschend man Lesern Statistiken nahe bringen kann. Was auch auf einfache Weise nachnutzbar ist.

Nützlich
Diesen Effekt erzielen Sie auch mit statischen Diagrammen. Einfach, indem Sie verschiedene überraschende Blickwinkel der Statistik neben-/untereinander stellen. So kann man seinen Lesern Aha-Momente schenken.

weiterlesen…

Share

Eine kreative Methode betrachtet (Teil 5): #easydataclip

Eine Serie über kreative Methoden die Wissen sichtbar und Wissen nutzbar machen.
Bisher erschienen:

  1. Lego® Serious Play®
  2. Service Design (Jam)
  3. Partizipative Fotografie
  4. Leadership Orchestra©

 

#easydataclip …

… ist eine Methode, mit der Sie interessante Geschichten über Daten erzählen können.

 

Beschreibung der kreativen Methode

Die hier vogestellte Variante hat Jose Duarte aus Kolumbien entwickelt.
Sie ist sehr einfach:

  1. Daten für Kommunikations-Ziel und –Zielgruppe finden und aufbereiten.
    Data Story in sechs oder weniger Einstellungen erzählen. Dabei einfache Materialien benutzen, z.B. Süßigkeiten, Büromaterialien, Bausteine…
  2. Hilfreich ist es, vorher ein Storyboard zu erstellen. D.h. auf einem Blatt Papier sechs Felder zu zeichnen, in denen man sich überlegt, was wie und wieviele Sekunden im #easydatclip zu sehen sein soll.
  3. Ein 15 Sekunden Video mit Instagram machen und es teilen.
    Für das Video macht man immer eine Aufnahme, stoppt, arrangiert die nächste Szene, macht wieder eine Aufnahme, usw.
    Das Video kann natürlich auch in andere Webseiten eingebettet werden bzw. ist auch auf dem Handy gespeichert und so weiterverwendbar.

Hier ein Beispiel von Jose Duarte:

weiterlesen…

Share